Jahr des Roten Feuer-Affen

Glaubt hier zufällig jemand an Horoskope? Nein, ganz überwiegend wohl nicht, vielleicht früher, vor Urzeiten mal, in Phasen der Selbst- und Fremdfindung, wenn überhaupt, rückwirkende Legitimation durchknutschter Nächte mit dem Falschen, aber heute, keine Zeit, keine Lust, alles Unfug.

Es sei denn… es sei denn, ein Horoskop stellt sich als gewaltiger, zusätzlicher Motivationsschub dar, zu verwirklichen, was lange geplant und immer aufgeschoben wurde, wilde Ideen, abseitiges Tun, Denken quer zum Gewohnten, Balken fort bewegen von der Stirn, kurz, ein Horoskop, das nichts vorgibt und vorhersagt, sondern zusätzliche Wege eröffnet, den letzten Kick gibt für das, was man immer schon tun wollte.

Das Jahr des Roten Feuer-Affen, das könnte so ein Motivationsimpuls sein, es richtet sich nach dem chinesischen Kalender, dauert vom 08. Februar 2016 bis 27. Januar 2017, das letzte war 2004, das nächste erst wieder 2028, also lohnt ein kurzer Blick auf das, was es bringen kann, vielleicht ist es ja der letzte Anschub, etwas Neues zu wagen.

Das kann man sich ja ganz gut vorstellen, wie so ein fröhliches und keckes Äffchen den Urwald aufmischt, die Affen rasen durch den Wald und King Louie steppt dazu, da ist was los im Dschungel, oder eben im Jahr, und dann gleich doppelte Dynamik, rot und Feuer, das kann alles durcheinander bringen. Aber im positiven Sinne: als Anschub, als Antrieb, als Funke, als Katalysator, lang Aufgeschobenes, aber nie ganz Weggeschobenes doch noch umzusetzen. Neue Inspiration, den Weg freimachen, für Neues oder die Rückkehr zum Alten, Flexibilität ist erforderlich, die hat das Äffchen, immer in Bewegung, ja auch, Überraschungen nicht ausgeschlossen.

Die eine große Weltreise. Die Tour durch Island, durch Nepal oder die Anden. Sinnvoll helfen. Ein Unternehmen gründen oder eine Familie oder einen Verein. Chinesisch lernen. Wellenreiten auf Hawaii. Also irgendeines dieser Sehnsuchtsziele, die jeder für sich im Herzen herumträgt, die individuell unterschiedlich und unergründlich sind, egoistisch oder altruistisch, die auf einmal aufscheinen als Herzenswunsch und sich festsetzen und die sich in keinem Buch finden mit Orten, die man gesehen haben muss oder Dingen, die man getan haben muss, einmal in diesem Leben.

Natürlich, manchmal macht so ein Äffchen viel Lärm um nichts. Aber auch dann hat es seinen Spaß dabei. Weil es nicht stehen bleibt. Sondern unbekümmert weiterschwingt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s